WakeUp-Abendgottesdienst: Gott in meinem Gehirn

Gott möchte, dass es uns Menschen gut geht. Aber wirken Sätze wie „Seid dankbar in allen Dingen“ oder „freut euch allezeit“ nicht provokativ-herausfordernd und unrealistisch, oder ärgert man sich sogar darüber? Doch was sagt die Wissenschaft dazu, wie diese (Verhaltens-) Regeln im menschlichen Gehirn und im persönlichen Leben Nutzen bringen? Gibt es einen Unterschied zwischen den „Geistlichen Prinzipien“ von Freude, Geduld und Dankbarkeit und mentalem Training bzw. Autosuggestion? Mit diesem spannenden Thema beschäftigt sich der nächste WakeUp-Gottesdienst am Sonntag, den 31. März um 18.00 Uhr, zu dem sehr herzlich eingeladen wird. Manuel König hat sich mit dieser Thematik auseinander gesetzt, und man darf gespannt sein, was er dazu zu sagen hat. Der Familienvater von drei Kindern ist 37 Jahre alt und wohnt in Linden bei Gießen. Von Beruf Orthopädieschuhmacher und Diplom-Sportwissenschaftler promovierte er im Bereich der Neurowissenschaften. Nach langjähriger Erfahrung u. a. als Referent im Gesundheitswesen leitet er aktuell eine Abteilung für Analyse von Haltung und Bewegung in einem Gießener Unternehmen.

In gemütlicher Atmosphäre und bei moderner Musik mit der WakeUp-Band kann an diesem Abend der Glaube auf eine ansprechende Art und Weise neu erlebt werden. Da auch eine Kleinkindbetreuung angeboten wird, sind gerade junge Familien angesprochen, aber auch alle, die sich junggeblieben fühlen.

Anschließend an den Gottesdienst werden im Bistro preiswerte kleine Leckereien und Getränke angeboten, so dass man das Wochenende auch im Gespräch miteinander ausklingen lassen kann.

Tags: Einladung, WakeUp